Pilates

Präventionskurs mit Anerkennung der Krankenkassen. Anmeldung erforderlich.

Aktuell sind noch Plätze frei.

freitags 16:00 Uhr

Kursleitung: Fabian Beckers

Pilates ist ein ganzheitliches Körpertraining, das tief bewegt. Kleine, hoch effektive Bewegungen kräftigen die Tiefenmuskulatur. Der Fokus auf die Körpermitte verleiht dem Rumpf Kraft und Stabilität. Gleichzeitig wird die Wirbelsäule verlängert und, wie alle Gelenke, mobilisiert und gestärkt. Die so erzielte verbesserte dynamische Stabilität des gesamten Knochenapparates ermöglicht ein deutlich freieres Bewegen und kontrolliertes Belasten aller Gliedmaßen. Dies beugt Verletzungen vor und gleicht einseitige Belastungen aus.

Wer Pilates trainiert, ändert bald seine Bewegungs- und Haltungsgewohnheiten und nimmt so das Training mit in den Alltag. Auch können viele der Pilates-Übungen wirkungsvoll während der üblichen Tagesaktivitäten oder anderer Sportarten genützt werden. Menschen, die Pilates trainieren, wirken größer, aufrechter, gelassener und schlanker – einfach natürlicher. Pilates tut dem Rücken gut, denn es kräftigt auch die tiefen, stabilisierenden Muskeln: Bei Ungeübten sind sie oft so schwach, dass die oberen Muskeln ihre Aufgabe übernehmen müssen und sich durch die Überlastung verspannen. Ganz wichtig ist allerdings, dass das Training richtig ausgeführt und die Spannung im „Powerhouse“  gehalten wird, sonst können sich Beschwerden noch verstärken.

Das Training der Tiefenmuskulatur im Becken und in der Taille verbessert die Beweglichkeit. Becken und Schulterbereich lassen sich dadurch noch freier gegeneinander verdrehen. Durch die Aktivierung dieses Kraftzentrums (Powerhouse) werden Taille und Hüfte – sozusagen als Nebenwirkung – schlanker. Pilates bringt Muskeln und Gelenke wieder in Schwung, ohne sie zu belasten.